Detailfotos – Planausschnitte

Nachdem immer wieder Detailfragen in Bezug auf Chiemseeplätten zur Restauration oder zum Neubau gestellt werden, versuchen wir auf Grund der vorhandenen Pläne, Unterlagen, Bemaßungen und mit Fotos möglichst gute Antworten zu geben. Detailfotos bzw. Nahaufnahmen existieren bis heute von der Chiemseeplätte im Internet eigentlich nicht. Die vorhandenen Pläne geben natürlich nicht jedes Detail wieder bzw. Aufschluss darüber. In der Praxis haben sich zudem viele Kleinigkeiten bewährt.

Die Chiemseeplätten sollten zwar grundsätzlich durch die vorhandenen Pläne
( 10 qm Einheits – Segelplätte ) einheitlich sein, sind jedoch im Detail oft unterschiedlich.
Keine Chiemseeplätte gleicht einer anderen, die Unterschiede sind teilweise groß.
Hintergrund sind die unterschiedlichen Ausführungen der Bootsbauer, die Materialien,
die man in bestimmten Zeiträumen nur bekommen konnte ( z.B. die Holzarten, die Holzlängen )
und Selbstbauer, die Veränderungen mit den Jahren und der Erhaltungszustand.
Des Weiteren ist die Ausrüstung- Ausstattung geprägt von der Nutzung als Freizeit- oder Regattaboot.

Was “Original” genau ist, kann zu stundenlangen Diskussionen führen. Natürlich kann man anhand den vorhandenen Plänen eine original Chiemseeplätte bauen. Es ist wünschenswert, daß auch weiterhin bei Neubauten die Pläne mit den Bemaßungen ( auch a la Grünäuglplätten ) bzw. die Klassenregeln der Chiemseeplätte eingehalten werden  und nicht wundersame Konstruktionsboote gebaut werden, die nicht den Klassenregeln entsprechen. Somit gibt es bei Regatten auch keine Probleme mit den Klassenregeln und ein faires Segeln ist gewährleistet.
Allerdings taucht beim Neubau ein Thema auf, das nicht gerne angeschnitten wird.
Das Gewicht einer Chiemseeplätte.
Derzeit wiegen segelfertige Chiemseeplätten zwischen unter 140 kg bis ca. 220 kg.

Das Gewicht nur des Bootskörperes einer traditionell nach vorliegenden Plan gebauten Chiemseeplätte liegt bei ca. 155 kg. Dazu kommen dann noch das Rigg mit Segel, Schwert und Ruderanlage von ca. 30 kg.

Ziel sollte es sein, durch eine faire Regel für die Regattabegeisterten den teilweise großen
Gewichtsunterschied, wie es ja auch bei anderen Einheitsbootsklassen gemacht wird, auszugleichen.

Trotz aller Tradition sollte man aber sinnvolle Neuheiten bzw. Anpassungen, die auch die Sicherheit betreffen, nicht aus dem Auge lassen.

Es werden nachfolgend lediglich Beispiele aufgezeigt, wie sie heutzutage auf Chiemseeplätten anzutreffen sind. Die folgende Fotosammlung erhebt weder den Anspruch auf Originalvorlagen noch auf Vollständigkeit.

Wenn jemand Interesse an einer Chiemseeplätte hat, sollte er einfach einmal zu den verschiedenen Veranstaltungen rund um den Chiemsee kommen. Es wird sicher gerne Auskunft über Boot und Ausrüstung gegeben. Mit einer Chiemseeplätte kann man Segeln, Rudern, Fischen und mit einem Motor ( wo es erlaubt ist ) Gewässer erkunden.

Natürlich ist man beim Traditionsbetrieb, der Fa. Grünäugl in Gstadt am Chiemsee hinsichtlich Neubau und Restauration in besten Händen. Seit Jahrzehnten werden dort diese wunderschönen Segelboote gebaut.
Auch die Bootswerft Bandtlow am Chiemsee ( www.bandtlow.de ) ist inzwischen mit dem Plättenvirus infiziert und baut sehr schöne Chiemseeplätten.

Bei den Plättenseglern zählt nicht nur das Segeln, sondern auch die Menschen und die Geselligkeit. Jeder hat eine eigene Geschichte zu seiner Chiemseeplätte zu erzählen. Jedes Boot ist anders und doch eint uns alle – die Freude, eine schöne Chiemseeplätte zu segeln und sie am Fortbestand zu erhalten.

Viele sind keine Regattaprofis, aber wenn 15 und mehr Chiemseeplätten über die Startlinie gehen, dann packt jede Seglerin und jeden Segler der Ehrgeiz.

                                                -    Dabei sein ist alles -

linie

Traditionelle Plätte – gebaut ca. 1960 von Bootbau Huber Fraueninsel – restauriert 2016

seitlich
Foto: Christian Müller- Kittnau

von hinten 4
Foto: Christian Müller- Kittnau

von hinten 3
Foto: Christian Müller – Kittnau

von hinten 2
Foto: Christian Müller- Kittnau

von hinten
Foto: Christian Müller Kittnau

linie

Grünäuglplätte gebaut 2012 – die neue ” Ur-Plätte “.
Gewicht 158 kg segelfertig

Mit dieser Plätte ( Segelnummer 44 ) wurden erste Plätze und viele gute Plazierungen
bis hin zum Chiemseeplättenmeister ersegelt.

Klaus

Grünäuglplätte – PL 453 – gebaut 2014/2015

DSCF8046

linie

Details die den Klassenregeln
der 10 qm Einheits – Segelplätte entsprechen
und Detailfotos mit nicht class rules konformen Einbauten

 

Bug

Bug_1932

Bug_1954_1

Bug

Schwert – Schwertkasten
Schwert_1932

Schwertplan 1954

Schwert 177

Mast – Mastfuss

Mast - Mastfuss_1932

Mast-Mastfuss_1954jpg

Mastfuss

Mastfuss 451

 Rigg

Plaette_Rig_neu_1

Mast – Grossbaum

Baum vorne

Reffbeschlag451_1

 

mastbeschlag

 

Reffbeschlag
Reffbeschlag 451

Ruderblatt – Pinne

Ruder- Pinne_1954_1

Ruder

PL 75 Ruder

klappruder

Ruderbeschlag

Ruderbeschlag

 

Spanndraht hinten nicht class rules konform
querdraht-hinten