Anmerkungen…

Anmerkungen über die Chiemsee-Plätte

Der Text ist gekürzt zitiert nach Felix Dahn: „Erinnerungen –
Aus der Entdeckungszeit des Bayerischen Meeres”, erschienen 1891.
Die kommentierenden Fußnoten sind von Klaus Ballerstedt.

Selbstverständlich 1 lernte ich „Einbaum“ 2 und „Plätte“ tüchtig steuern und rudern 3. Die Plätte (offenbar von platt, flach) ist niedrig breit, aus leichtestem Holz gezimmert mit plattem Bauch und möglichst geringem Wasserdruck 4. Nachdem sie ( Anm.: Gemeint sind Max und Karl Haushofer) von ihrem Vater den Ankauf eines alten Schiffes erbettelt 5, das als höchst seeuntüchtig von den Fischern 6 aufgegeben war, flickten und zimmerten sie es wieder notdürftig zurecht 7, und nun ward die Haushofer-Plätte 5 mit der schwarzen Piratenflagge 9 alsbald „der Schrecken der Meere“,  … von Prien bis Seebruck, von Chieming bis Gstadt 10…Gestohlen war auf dem Schiff alles, mit Ausnahme des Bretterbaus selbst, gestohlen in lieblicher Mondnacht aus dem Gstadter Wald die schlanke junge Tanne 11, welche in die durchlochte Mittelbank als Mast gesteckt wurde, gestohlen das viereckige germanische Segel 12 . Letzteres war ursprünglich eine gewaltige „deutsche“ d.h. schwarz-rot-goldene 13 …Wieder einmal waren wir …bei rasendem Nordsturm 14, der gewaltige Wellen über den Weitsee heraufwälzte, in See gestochen …und pfeilgeschwind schossen wir in dem leichten Gezimmer über die weiss schäumenden Wellenkämme dahin 15 . …ich hielt das Tau des bis zum Platzen von dem Sturme gefüllten und weitbauchig geblähten Segels 16. Es war eine tolle Fahrt; mir schwindelte 17 …ein Windstoss stärker als alle zuvor – ritsch‚ ratsch!  hatte dieses morsche Linnen 18 von unten bis oben zerrissen… nach rechts 19 flatterten die Fetzen von der Rah, nach links flog ich infolge des jähen Ruckes über den flachen Rand ins Wasser 20. Ich schwamm mit der Linken und den Füssen, aber das Seil liess ich nicht aus der Rechten, obwohl der schlanke Mast sich bis zum Brechen bog, und so, halb vom fortgetriebenen Schiff geschleift, halb schwimmend, erreichte ich das nicht mehr ferne Ufer 21

Fußnoten:

l So selbstverständlich ist das nicht; die Plätte ist eine echte Herausforderung für Einhandsegler.
2 Eine Bootsklasse, die vom SRV nicht speziell gefördert wird.
3 Rudern geht recht einfach, Familiensegeln auch; wirklich gut zu segeln, heisst es: üben, üben, üben.
4 Nach dem Originalriss von 1932 ist das Boot 6,30 m lang, 1,40 m schmal und hat l0 qm Segelfläche.
5 Es gibt einen regen Markt für ältere Boote.
6 Die Plätte war ein reines Gebrauchsboot für die harte Arbeit auf dem See; das mit dem harten Einsatz ist heute ähnlich, aber doch anders; siehe Fussnoten 3, l0, 19 und 20.
7 Rund um den Chiemsee, insbesondere in Gstadt, gibt es Bootsbauer, die Plätten sachkundig und professionell herstellen.
8 Die SRV-ler sind mit ihren Plätten ab Frühjahr wieder auf dem Wasser und zum Seglerhock auf dem Terrassendeck des Clubhauses.
9 Das ist ja ganz dramatisch, aber der SRV-Wimpel reicht auch. Die schwarze Flagge wird eher auf dem Startschiff gezogen; Regel 30.3 der Wettfahrtregeln.
10 Überall auf dem See gibt es Regatten speziell für Platten. Außerdem: Als „Schrecken aller Meere“ … vielleicht zur Entenjagd beim Lindchen-Cup.
11 Die Bootsbauer fertigen auch Masten und Spieren, allerdings gegen Bezahlung.
12 Am Westufer des Chiemsees gibt es eine Segelmacherei, deren Name in diesem Zusammenhang recht aussagekräftg ist; die stellen formbeständige Segel aus modernen Tuchen her.
13 So übertrieben national muss das Design ja nicht sein, weissblaue Rauten im Verklicker genügen
14 Achtung: 45 Blinks/Minute = Vorsichtsmeldung; 90 Blinks/Minute = Sturmwarnung, jeweils mit Schwimmwestenpflicht.
l5 Das Überkommen von grünem Wasser vermeiden; da es keine eingebauten Lenzer gibt, wird von Hand geschöpft und das ist bei viel Wind und Welle ein recht heikles Unterfangen.
16 Hier geht es um den empfindlichen Trimm des Segels; zu gespannt, zu locker, zu dicht, zu offen?
17 Das kann aus eigener Erfahrung durchaus bestätigt werden.
18 Siehe Fußnote 12.
19 Auch noch Wind von backbord! Hoffentlich war da kein „Raum“ brüllender  Konkurrent zu nahe.
20 Bezüglich der Sicherheitsausrüstung siehe Fußnote 14. Ansonsten gilt: Diese spektakuläre Übung tunlichst vermeiden oder nur bei Regatten ausführen, da gibt es Rettungsboote der Wasserwacht.
21 Nichtsdestotrotz: Lust aufs Plättensegeln bekommen?

linie